Es riecht nach Saison

von Sven Carlsen / am 06.03.2017 / in Allgemein
0

Endlich bin ich wieder öfter an Bord. Es riecht langsam wieder nach Saison und so muss ich jetzt schleunigts loslegen, um rechtzeitig zum Krantermin fertig zu werden.

Das Wochenende habe ich gleich mehrfach genutzt. Als erstes habe ich schon mal Antifouling besorgt, damit wir, sobald die Temperaturen mitspielen, dass Unterwasserschiff fertig bekommen. Anschließend habe ich die Deckenverkleidung in der Nasszelle ausgebaut. Diese war durch die undichten Doradelüfter ständig nass. Letztes Jahr habe ich die Lüfter ja erneuert, und wollte nun das Holz wieder aufarbeiten.

Leider ist das Holz völlig im Eimer. Glücklicher Weise ist aber keine Schimmelbildung zu entdecken gewesen. Also habe ich die Verkleidung ganz vorsichtig herausoperiert, da ich diese noch als Vorlage nutzen wollte, und sie nicht gleich völlig auseinanderfallen sollte. Dieses ist mit dann auch ganz gut gelungen.

 

Als nächstes habe ich mich dem Seeventil der Cockpitlenzung zugewant. Dieses Teil ist komplett ausgezinkt und lässt sich auch nicht mehr bewegen. Wird also allerhöchste Zeit, dieses Ventil zu tauschen, auch wenn es an einer blöden Stelle sitzt.

Hier habe ich nach einigen Mühen aber nur den Schlauch abbekommen. Das Ventil liegt jetzt frei und wartet auf sein Ende. Ich werde vermutlich im Laufe der Woche ihm den Rest geben.

 

 

Was war noch? Ach ja, auf den Stufen des Niederganges waren noch Treatmasterbelege drauf. Das ist der letzte Rest an Bord der Pamfilius. Die müssen nun auch endlich verschwinden. Also habe ich mit dem Multimaster auch diesem Schnadfleck ein Ende bereitet und die Treatmasterbelege von den Niedergangsstufen entfernt.

Der Fußboden, und auch die Stufen, werde ich vorraussichtlich nun mit Korkboden belegen, ist aber noch nicht endgültig entschieden.

Die Schotten und der Cockpittisch sind auch ausgebaut, damit diese Lackiert werden können.

In der Werkstatt habe ich mir dann mal die Deckenverkleidung genauer angesehen. Neues Holz hatte ich netterweise von meinem Bootsbauer bereit bekommen, so dass ich nur schon mal schauen wollte, wie ich das machen könnte. Es endete in einer wilden Aktion mit dem Multimaster und am Ende war die neue Deckenverkleidung fast fertig. Also wieder an Bord uns schauen, ob mein „Meisterwerk“ passt. Und….schmack! Passt wie Faust auf Eimer! JUHU!

Das war gar nicht geplant, ist aber super. Ich muss jetzt nur noch die Löcher für die Lüfter reinboren, das mache ich aber in den nächsten Tagen in Ruhe. Anschließend muss die Platte ja auch noch lackiert werden.

Soviel vom Wochenende. Weiter geht es in den nächsten Tagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.