Bastelwochenende

von Sven Carlsen am 02.05.2016 / in Allgemein
0

Das letzte Wochenende war noch mal von einigen Arbeiten geprägt. Als erstes habe ich den gereinigten Dieseltank wieder eingebaut und anschließend den Motorraum mit Schallschutzmatten ausgekleidet. Da es am Samstag die ganze Zeit geregnet hat, habe ich die Kuchenbude aufgebaut, so dass ich trocken arbeiten konnte. Irgendwie sieht der Motorraum jetzt aus wie eine Raumstation, oder wie ein Partykeller der 80er wie Timo fand.

20160430_164617Es ging mir hier nicht primär um den Schallschutz, sondern im wesentlichen darum, den Motorraum sauber zu bekommen. Jetzt fällt allerdings die recht siffige Motorbilge auf. Ich werde über Himmelfahrt wohl die Bilge auch noch mal säubern und mit Damboline anstreichen.

Ein erster Funkcheck am Samstag verlief leider negativ. Ich konnte zwar DP07 empfangen, allerdings etwas verrauscht. Kapitän Dietzel konnte mich leider nicht hören. ;-(

Während ich gebastelt habe, fand in Mönkeberg das Ansegeln statt. Abends habe ich dann die Feierlichkeiten mitgenommen, und schon mal etwas Saisonfeeling geschnuppert.

Am Sonntag habe ich dann erstmal ausgeschlafen. Anschließend wieder zum Schiff und weiter gebastelt. Als erstes habe ich unsere neue Mastmanschette montiert. Ich habe mir Sparetite besorgt. Dieses ist eine art 2 Komponentiges Flüssiggummi.  Als erstes wird hierzu in in den Mastkragen mit einer Art Knetgummi eine Abdichtung geschaffen. Anschließend werden die beiden Komponenten verrührt und in das Mastloch gekippt.  Dann läuft es in alle Ritzen und dichtet den Durchbruch ab. Das ging erstaunlich gut, allerdings hatte ich nicht bedacht, dass das Zeug auch in der Mastnut bis nach unten auf den Mastfuß läuft. Nach dem Durchhärten, ließ sich das aber recht gut entfernen. Ein bisschen was ist auf den Holzboden getropft, das konnte ich aber auch mit einem Spachtel entfernen. Den Rest konnte ich mit dem Multimaster schnell wegschleifen.

Während das Zeugs trocknete, habe ich mich dann wieder dem Funkgerät zugewendet. Nachdem ich den Stecker noch einmal neu gelötet hatte, habe ich mit Timo einen Funkcheck gemacht. Das lief schon mal auf 1W ganz ordentlich. Allerdings funktionierte der DSC-Call nicht. Nach langem hin und her, habe ich das Gerät resetet, danach war auch das DSC-Menü wieder aufrufbar und dann funktionierte auch der DSC-Call problemlos.

Als ich das durch hatte, habe ich noch den Mast vorgetrimmt und schon mal die Segel angeschlagen. Hier hatte ich tatkräftige Unterstützung von Micha, dem Eigner unseres Schwesterschiffes „Unse“.

20160501_191141Somit ist die Pamfilius eigentlich startklar. Bis auf der Motor. Über Himmelfahrt werden wir wohl noch nicht los kommen, aber ich werde das lange Wochenende nutzen, um alle anderen Restarbeiten fertig zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.