So liest sich das Ende der Motorodysee

von Sven Carlsen am 25.05.2016 / in Allgemein
0

So nüchtern liest sich die ganze Aufregung um den Motor auf einer Rechnung:

Motorinspektion nach Herstellervorgaben durchgeführt.
Motoröl und Ölfilter erneuert.
Kraftstoff Vor und Feinfilter erneuert.
Anlage entlüftet.
Impeller überprüft und erneuert.
Pumpe gereinigt.
Seeventil überprüft und Seewasserfilter gereinigt.
Getriebeöl erneuert.
Fundamentschrauben überprüft und nachgezogen.
Propellerwellen Flansch überprüft.
Motor Kühlkreislauf gespühlt und Frostgesichert.
Motor konserviert.
WC Frostgesichert.

Bis hierhin war es noch die „normale“ Winterinspektion

Ab hier dann der Beginn des Dramas:
Motor läuft nicht an. – Überprüft.
Glühstifte erneuert.
Kompression geprüft.
Beide Zylinder Verdichten nicht.
Motor vom Eigner demontiert.
Motor zur Überprüfung zerlegt.
Kolben und Ringe Zylinder 1 sind durch Wasserschlag beschädigt. Zylinderlaufbahnen weisen Korrosionsspuren auf.
Ventile und Ventilsitze im Zylinderkopf sind durch Korrosion beschädigt.
Pleuelstangen vermessen.
Motorlager vermessen.
Kolben Zylinder 1 mit Ringen und Bolzen erneuert.
Kolbenringsatz Zylinder 2 erneuert.
Zylinderlaufbahnen Gehohnt.
Dichtfläche Zylinderkopf geplant.
Ventile und Sitze Bearbeitet.
Ventilschaftdichtungen erneuert.
Motor mit neuem Dichtverband wieder montiert.
Einspritzdüsen Einsätze durch Korrosion beschädigt erneuert.
Düsen abgedrückt und eingestellt.
Anlage gereinigt.
Wärmetauscher überprüft und gereinigt.
Probelauf durchgeführt.
Ausgebauten Kraftstoff Tank gereinigt.
Entlüftungsventil Seewasserkreis montiert.
Motorlager ist beschädigt erneuert.
Motor in Mönkeberg im Boot montiert.
Probefahrt durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.